Cadiz

Cadiz

Cadiz

Diese Hafenstadt – Sie haben es bereits bemerkt – liegt natürlich nicht am Mittelmeer, sondern an der Atlantikküste. Um aber die typischen Kreuzfahrthäfen des spanischen Festlandes beisammen zu haben, sei dieser Seitensprung durch die Strasse von Gibraltar erlaubt. Die Stadt ist ein beliebtes Ziel von Kanaren Kreuzfahrten und der Ausgangspunkt für Ausflüge nach Sevilla und zu den „Weißen Dörfern“ Andalusiens.

Cadiz hat drei Trümpfe in der Hand: Sie ist einzige Handels-, Hafen- und Provinzhauptstadt Spaniens am Atlantik. Sie liegt landschaftlich schön, hat eine interessante Vergangenheit und bietet ein erfreuliches Stadtbild. Besonders schön ist die Einfahrt in den Hafen, entlang der 8 km langen Landzunge, die in die Bucht von Cadiz hineinragt. Seien Sie an Deck, wenn Sie auf Ihrer Kanaren Kreuzfahrt in Cadiz einlaufen. Weitere Informationen für Ihren Landausflug in Cadiz finden Sie auf der Webseite von Cadiz Turismo. Sorgfältig ausgewählte Landausflüge und Besichtigungstouren lokaler Anbieter können Sie z.B. bei Viator oder Kreuzfahrtausflüge.de buchen.

Auf eigene Faust

Hafen CadizWie das Bild unten verdeutlicht, machen Kreuzfahrtschiffe im Zentrum von Cadiz fest. Die Altstadt kann man hervorragend zu Fuß erkunden. Hier finden Sie einen Stadtplan mit Vorschlägen für einen Stadtrundgang. Ein Pavillon der Touristeninformation befindet sich in etwa dort, wo auf diesem Bild das AIDA Schiff endet. Direkt am Hafen starten die roten Sightseeing-Busse der Firma City Sightseeing. An insgesamt 12 Haltestellen im Stadtgebiet können sie aus- und einsteigen und nach Ihren Wünschen die Tour gestalten.

Viele Kreuzfahrer möchten nach Sevilla (120 Kilometer) oder nach Jerez de la Frontera (40 Kilometer). Das geht auf eigene Faust am besten mit der Bahn. Fahrplaninformationen gibt es auch für Spanien bei Bahn.de. Den Hauptbahnhof von Cadiz können Sie in ca. 15 Minuten zu Fuß erreichen. Die Fahrt nach Sevilla dauert zwischen 90 und 120 Minuten und nach Jerez de la Frontera etwa 40 Minuten.

Sehenswürdigkeiten von Cadiz

Kathedrale in Cadiz

Kathedrale in Cadiz

Cadiz ist perfekt für Spaziergänge. Wir empfehlen einen Gang durch die Straßen und Gärten der historischen Altstadt. Einige Vorschläge finden Sie auf dem Stadtplan. Man kann der Versuchung nicht widerstehen, in die Kirchen und Klöster einzutreten, oder andere Gebäude von besonderem Interesse zu besuchen, wie die Camera Obscura des Tavira-Turms, das Römische Theater aus dem 1. Jahrhundert oder die archäologische Fundstelle phönizisch-romanischen Ursprungs des Hauses „Casa del Obispo“. Schön ist auch die Markthalle.

Im Stadtgebiet von Cadiz warten über 8 Kilometer Sandstrand auf Sie. Die 3 Kilometer lange „Playa de la Victoria“ ist mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Entlang der Strandpromenade gibt es viele kleine Strandrestaurants und Cafes. Die „Playa de la Caleta“ befindet sich zwischen alten Festungen mitten im Herzen der Altstadt.

Jerez de la Frontera und Sevilla

Viele Kreuzfahrer nutzen den Aufenthalt in Cadiz zu einem Landausflug nach Jerez de la Frontera (20 km) und vor allem nach Sevilla (110 km). Beide Städte kann man mit der Bahn oder einem Mietwagen auf eigene Faust erreichen. Zumindest bei Sevilla spricht aber nicht zuletzt wegen der Entfernung auch einiges für einen organisierten Landausflug der Reederei.

Alkazar von Jerez de la Frontera

Alkazar von Jerez de la Frontera

In Jerez de la Fronterea darf man nicht nur, man muss vom Wein sprechen. Auch Wein ist Kultur. Der Jerez-Wein (von den Engländern unbekümmert Sherry getauft) hat natürlich mit Kirschen nicht das Geringste zu tun. Jerez oder Sherry ist der beste Wein Spaniens. Und der eigenwilligste der Welt. Unvergleichbar trocken, im Abgang nicht ohne Süße. Gehen Sie in eine der rund 700 Bodegas und bestellen Sie Wein zum Probieren und dazu leckere Tapas (Oliven, Krabben, Käse, Schinken, winzige Steaks und was nicht noch alles). Jerez hat auch eine berühmte Reitschule in einem schönen Gebäude von Charles Garnier und ein Uhrenmuseum, das Museo de Relojes, mit einer der größten Sammlungen Europas. Das Andalusische Flamenco-Zentrum im Palacio de Penmartin bietet Ausstellungen und audiovisuelle Vorführungen von Musik und Tanz des Flamencos.

La Giralda

La Giralda in Sevilla

Sevilla ist natürlich das wichtigste Ziel im Umland des Hafens von Cadiz. Die Hauptstadt von Andalusien besitzt ein reiches kulturelles Erbe. Im maurischen Spanien des 12. Jahrhunderts war sie die Hauptstadt der marokkanischen Almohaden. Die berühmte Giralda (Glockenturm der Kathedrale) und die Torre del Oro stammen aus dieser Epoche. Nach der christlichen Reconquista von 1492 erhielt Sevilla das Monopol auf den Handel mit der Neuen Welt und wurde eine der reichsten Städte Europas. Das historische Viertel Santa Cruz ist ein herrliches Gewirr gekalkter, enger Straßen um die Ehrfurcht gebietende Kathedrale. In der Nähe ist die Calle de las Sierpes, die beliebteste Einkaufsstraße.

Frontier Theme